Bericht zum Forschungsbedarf. Runder Tisch Automatisiertes Fahren –

Deutschland: Das vorliegende Dokument ist im Rahmen der Arbeitsgruppe (AG) Forschung des vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur einberufenen Runden Tisches Automatisiertes Fahren entstanden. Das Ziel der AG Forschung war es, mit vorliegendem Dokument den Forschungsbedarf in Bezug auf die kontinuierlich wirkende Fahrzeugautomatisierung möglichst umfassend zu beschreiben. Abgezielt wird insbesondere auf die Ausrichtung künftiger nationaler Forschungsprogramme in diesem Bereich.

Die Untergliederung der AG Forschung erfolgte in vier Unterarbeitsgruppen, die als „Cluster“ bezeichnet worden sind. Diese sind namentlich die Mensch-Maschine-Interaktion, der Bereich der Funktionsabsicherung (Cluster: Funktion, Sicherheit, Absicherung), die Aspekte der Straßeninfrastruktur und des Verkehrs sowie gesellschaftliche Aspekte. Die Untergliederung nimmt dabei in ersten Forschungsarbeiten der Bundesanstalt für Straßenwesen zu den Rechtsfolgen zunehmender Fahrzeugautomatisierung ihren Ursprung (Berichte der BASt, Heft F83, Bergisch Gladbach 2012), da sich bei dieser Unterteilung alle seinerzeit identifizierten Forschungsfragen einordnen ließen. Die Untergliederung hat sich im Laufe der Arbeit als geeignet herausgestellt und liegt auch der vorliegenden Kurzfassung in der obersten Gliederungsebene zugrunde. Die als Anhänge 1 bis 4 verfügbar gemachten Dokumente wurden als ergänzende Information oder Vertiefung mit aufgenommen und weisen ebenfalls unmittelbaren Bezug zur Arbeitsgliederung in Cluster auf.

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch