Ford launcht Strassenrand-Erkennung

Ford hat eine neue Funktion eingeführt, um das Fahren auf dem Land zu erleichtern. Die Strassenrand-Erkennung, ein Bestandteil des Fahrspurhalte-Assistenten, überwacht die vorausliegende Strasse einschliesslich der Fahrbahnränder.

Entwickelt wurde die Strassenrand-Erkennung speziell für den Einsatz auf Landstrassen bei Geschwindigkeiten von 70 bis 110 km/h. Die unterhalb des Rückspiegels positionierte Frontkamera überwacht die Strassenränder bis zu 50 Meter vor dem Fahrzeug sowie bis zu sieben Meter links und rechts daneben. Droht der Pkw mit einem Vorderreifen den Asphalt zu verlassen, greift das System mit einer sanften Gegenlenkunterstützung ein und hilft dadurch, ein Verlassen der Fahrbahn zu verhindern.

Befindet sich das Fahrzeug nach der ersten Lenkunterstützung noch immer in der Nähe des Strassenrandes, wird der Fahrer durch Lenkrad-Vibrationen gewarnt, damit er das Fahrzeug manuell auf die korrekte Spur bringen kann. Nachts nutzt das System nach Herstellerangaben ausserdem die Beleuchtung der Scheinwerfer, um sich zu orientieren.

Veröffentlichung:
19. April 2020

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 

in kooperation mit

Swiss eMobility

veranstaltungspartner

Schweizer Mobilitätsarena
 
 
 
© 2018 - auto-mat.ch