Waymo fährt voraus

Die Roboterauto-Branche ist notorisch verschwiegen. Daten gibt sie oft nur auf Druck preis – etwa gegenüber der kalifornische Kraftfahrzeugbehörde. Die hat nun die aktuelle Statistik veröffentlicht.

Die umfangreichsten Tests im US-Bundesstaat führte in diesem Zusammenhang die Google-Schwester Waymo durch. Die Roboterautos des Mobilitätsunternehmens haben im vergangenen Jahr gut 1,9 Millionen Kilometer auf öffentlichen Straßen in Kalifornien zurückgelegt, wie aus nun veröffentlichten Daten des dortigen Kraftfahrzeugamtes DMV hervorgeht. Dabei kam es statistisch alle 17.700 Kilometer zu einem Ausfall. Insgesamt kommt Waymo bislang nach eigenen Angaben weltweit auf rund 16 Millionen Testkilometern auf öffentlichen Straßen.

Kalifornien gilt als weltweit wichtigstes Testgebiet für autonome Fahrzeuge. Die dortigen Behörden sind zwar relativ großzügig mit der Vergabe von Testlizenzen, bestehen allerdings auf diversen Auflagen. So müssen die testenden Unternehmen jedes Jahr zahlreiche Daten offenlegen, unter anderem zu gefahrenen Kilometern und den dabei aufgetretenen Problemen. Neben Waymo zählten 2018 auch General Motors (rund 716.000 Kilometer) und erstmals auch Apple (rund 128.000 Kilometer) zu den aktivsten Testern. Darüber hinaus laufen auch Feldversuche der kalifornischen Robo-Start-ups Zoox und Nuro sowie des amerikanisch-chinesischen Unternehmens Pony.ai. Ford, Lyft und Bosch haben 2018 keine Tests in Kalifornien durchgeführt.

Veröffentlichung:
21. Februar 2019

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch