Kamaz schickt den 5.490 Neo fahrerlos in die Zukunft

Der von der Vist Group umgebaute Truck findet auf Extra-Spuren selbstständig den richtigen Weg, kann Hindernisse erkennen und drumherum fahren. Kamaz will die Entwicklung bis September 2019 abgeschlossen haben.

Er ist 6,23 Meter lang, 401 PS stark und hat maximal 1.210 Liter Treibstoff an Bord. Der seit 2017 auf dem Markt verfügbare Kamaz 5490 Neo ist zumindest in seiner Heimat Russland ein echter Fernfahrertraum. Umso spannender ist, dass dieser Traum nun auch im Schlaf gefahren werden kann. Zumindest dann, wenn man in dem von der russischen Vist-Group entwickelten Zugfahrzeug unterwegs ist. Vist entwickelt eigentlich Lösungen und Systeme für Minen- und Bergbauunternehmen und hat sich für dieses Projekt mit der Nazarbayev Universität und dem Fahrzeugbauer Kamaz zusammengetan. Ziel: ein automatisiertes Zugfahrzeugkonzept.

Veröffentlichung:
19. Februar 2019

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch