Medwedew erlaubt Testfahrten von unbemannten Fahrzeugen in Moskau und Tatarstan

In Russland werden ab dem 1. Dezember unbemannte Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen getestet. Der entsprechende Regierungsbeschluss wurde von Ministerpräsident Dmitri Medwedew unterzeichnet.

Die Tests werden zur Entwicklung unbemannter Fahrzeuge in Russland beitragen und die Festlegung von Rahmenbedingungen für unbemannte Technologien ermöglichen, glaubt der Premier. Die Regierung beabsichtigt zu bestimmen, was das automatisierte Fahren im Detail bedeutet, welche Verantwortung dem Besitzer eines unbemannten Fahrzeugs obliegt und welche Risiken andere Verkehrsteilnehmer bedrohen können. Die UAVs werden auf den Straßen von Moskau und Tatarstan getestet.

„Das Wichtigste für uns ist es, sowohl die regulatorischen als auch die technologischen Vorschriften einzugliedern“, betonte der Premier. Der stellvertretende Premierminister Maxim Akimow fügte hinzu, dass die Behörden die Ergebnisse alle sechs Monate zusammenfassen werden, zusätzlich zur Online-Überwachung des Testverlaufs. „Wir planen, das Experiment in dieser Form am 1. März 2022 abzuschließen. Dies ist der allgemeine Zeitrahmen für das Experiment, aber ich hoffe, dass wir bereits in sechs Monaten Vorschläge zur Anpassung des regulatorischen Rahmens und der technischen Vorschriften haben werden, die für die weitere Entwicklung erforderlich sind“, so Akimow.

Die unbemannten Fahrzeuge werden mit einem besonderen Nummernschild ausgestattet sein. Durch das spezielle Zeichen „A“, was „Autonomes Fahren“ bedeutet, können andere Verkehrsteilnehmer erkennen, wer, beziehungsweise wer nicht, ihnen auf den Straßen begegnet.

Den Verlauf des Experiments bewerten werden das Innenministerium, das Ministerium für Industrie und Handel, Avtonet, Glonass, NAMI und die Eigentümer von UAVs, schreibt RIA Novosti.

Veröffentlichung:
04. Dezember 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch