Autonomes Fahren: Ikea träumt von rollenden Hotels, Arztpraxen und Cafés

Bei Ikea macht man sich Gedanken darüber, wie autonome Fahrzeuge abseits der Personenbeförderung genutzt werden könnten. Die Designer des Unternehmens denken dabei beispielsweise an rollende Büros, Hotels oder Arztpraxen.

Derzeit wird viel darüber diskutiert, wie autonome Fahrzeuge die Logistik und den Personenverkehr verändern werden. Bei Ikea machen sich Designer derweil Gedanken darüber, wie autonome Fahrzeuge noch genutzt werden könnten. Ikeas auf Zukunftskonzepte spezialisierte Ausgründung Space-10 hat dazu mit „Space on Wheels“ ein interessantes, wenngleich nicht unbedingt praxistaugliches Designkonzept vorgestellt.

Ikea-Konzept: Autonome Fahrzeuge bringen die unterschiedlichsten Dienstleistungen direkt vor eure Haustür

Space on Wheels stellt die Frage, ob autonome Fahrzeuge nicht dafür genutzt werden könnten, stationäre Angebote wie Cafés, Gemüseläden oder Artpraxen zu den interessierten Parteien zu bringen, statt andersherum. Das Ergebnis sind rollende Büros, Mini-Hotels oder Gaming-Wohnzimmer, die per App angefordert werden können und dann selbständig zum Kunden fahren.

Space on Wheels: Konzept dürfte am städtischen Verkehr scheitern

So charmant die Idee auch sein mag, letztlich dürfte sie wohl am Verkehrsaufkommen scheitern. Im urban Raum sind die Straßen schon jetzt häufig überlastet. Der zusätzliche Verkehr wäre da kaum hilfreich. Spezielle Einsatzgebiete, wie die autonomen Arztpraxen, könnten bei einer zunehmend überalterten Gesellschaft aber unter Umständen dennoch von Vorteil sein. Auch das rollende Hotel, das uns über Nacht zu unserem Urlaubsort fährt, klingt nach einer schönen Idee, würde letztlich aber wohl auch nur als Nischenlösung funktionieren. Zumindest wenn die Verkehrsinfrastruktur nicht massiv ausgebaut wird.

Veröffentlichung:
25. September 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch