Renault Samsung testet in Korea autonome Fahrzeuge

Die südkoreanische Regierung hat Renault Samsung die Genehmigung erteilt, seine autonome Fahrzeuge auf Schnellstraßen und in Testzentren zu testen.

„Mit der vorläufigen Genehmigung durch die Regierung werden wir einen Beitrag zur autonomen Fahrindustrie leisten, indem wir praktische Technologien erforschen", so ein nicht namentlich genannter Vertreter von Renault Samsung gegenüber Medien in Südkorea. Der Autohersteller wird seine selbstfahrenden Autos mit Geschwindigkeiten von weniger als 50 Kilometern pro Stunde ab sofort auf öffentlichen Straßen in Südkorea testen.

Südkorea gilt gegenüber der Entwicklung neuer Technologien als extrem aufgeschlossen. So wurde im vergangenen Jahr wurde in dem asiatischen Staat ein neues Testfeld für autonome Fahrzeuge mit dem Namen K-City eröffnet, um es Unternehmen zu ermöglichen, ihre selbstfahrenden Fahrzeuge in einer realen Straßenumgebung zu testen. Der Bau der gesamten K-City-Anlage wird voraussichtlich Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Die südkoreanische Regierung plant in diesem Jahr die Entwicklung autonomer Fahrzeuge mit umgerechnet 10,7 Millionen US Dollar zu unterstützen. Darüber hinaus will die Regierung eine hochpräzise Navigationskarte erstellen, die bis 2020 insgesamt 5.000 Kilometer Autobahnen umfassen soll.

Veröffentlichung:
04. September 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch