Daimler darf vollautomatisierte Fahrzeuge öffentlich in Peking testen

Daimler hat die lokale Forschung und Entwicklung in den Bereichen automatisiertes Fahren und Fahrzeugsicherheit mit der Kooperation mit lokalen Partnern weiter ausgebaut. Nun darf der Autobauer nach umfangreichen Testfahrten auf dem Testgelände vollautomatisierte Fahrzeuge (Level 4) auf öffentlichen Straßen in Peking testen.

Der Meilenstein für die lokalen Forschungs- und Entwicklungsbestrebungen soll sich in Zusammenarbeit mit Baidu und der „Apollo Open-Source“-Plattform mit der Erforschung von sicheren Lösungen für automatisiertes Fahren befassen. Hierfür wurden die Mercedes-Benz Fahrzeuge mit zusätzlichen technischen Applikationen von Baidu Apollo ausgestattet. Zusätzlich absolvieren die Testfahrer für den Betrieb der automatisierten Fahrzeuge ein spezielles Training.

Hubertus Troska, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für die China Aktivitäten: „Autonomes Fahren ist eine wichtige Säule unserer weltweiten C.A.S.E.-Strategie, und die heutige Ankündigung ist ein großer Schritt nach vorn für unsere Innovationsbestrebungen in China. Mit dem kontinuierlichen Ausbau unserer lokalen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten stellen wir unser Engagement für die Weiterentwicklung der chinesischen Automobilindustrie einmal mehr unter Beweis. Unter dem Motto ‚Inspiration aus China, Innovation für China‘ sind wir bestrebt, unseren hiesigen Kunden Technologien, Produkte und Dienstleistungen zu bieten, die speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.“

Ziel der öffentlichen Test ist es, Daten für typische Verkehrssituationen zu erfassen und digitale ostasienspezifische Menschenmodelle für die Simulation von Crashtests zu erstellen, um die Technologie für den Einsatz in komplexen urbanen Verkehrssituationen weiter zu perfektionieren.

Veröffentlichung:
10. Juli 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch