Aachen wird Modellstadt für urbane Mobilität

Forschungs- und Entwicklungstreiber haben die Plattform „Erlebniswelt Mobilität Aachen“ ins Leben gerufen, um in der rheinländischen Stadt praxisnah Technologien in den Themenfeldern hochautomatisiertes Fahren sowie Smart Cities zu erproben.

An dem Verbundsprojekt sind neben der Stadt unter anderem auch die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen und der Elektro-Autobauer e.GO beteiligt. Die Partner forschen entweder in Kollaboration oder eigenständig an den Projekten. Dazu gehört beispielsweise elektrische, autonom fahrende Fahrzeuge zu entwickeln, zu testen und potenziellen Zielgruppen zu demonstrieren.

Gleichzeitig sammeln die Projektbeteiligten systematisch Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Bürgergruppen sowie Organisationen und lassen diese in die Optimierung der gemeinsamen und eigenständigen Konzepte einfließen.

„Aachen entwickelt sich zum Hotspot für richtungsweisende Mobilität und es freut mich ganz besonders, dass die Stadt und ihre Menschen aktiv als Mitgestalter bei der Entwicklung neuer Lösungen für den innerstädtischen Verkehr eingebunden werden“, betont Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp.

Veröffentlichung:
17. Mai 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch