Frankreich gibt selbstfahrende Autos frei

Viele Franzosen können sich für neue Technologien begeistern. Jetzt prescht Präsident Emmanuel Macron vor: Schon bald dürfen autonome Autos auf allen französischen Straßen fahren.

Frankreich will beim autonomen Fahren ein Vorreiter sein. Daher bereitet die Regierung in Paris einen neuen Rechtsrahmen vor, der Tests und dem regulären Fahren auf Frankreichs Straßen weitgehende Freiheiten einräumen soll. Eine von der Regierung beauftragte Expertenkommission stellte am Montag in Paris ihren Bericht vor, der im französischen Straßenverkehr schon für den Zeitraum 2020 bis 2022 die Autorisierung von weitgehend allein fahrenden Autos fordert.

Es soll sich dabei um das Level 3 der internationalen Autonomie-Kategorisierung handeln: Dies betrifft selbstfahrende Autos, über die ein Fahrer aber jederzeit die Kontrolle übernehmen können muss. „Dieser Zeitplan ist ehrgeizig, doch er entspricht der Realität der Innovation“, sagte die frühere Staatssekretärin Anne-Marie Idrac, die von der Regierung mit der Ausarbeitung des Berichts beauftragt wurde, in einem Zeitungsinterview.

Vollständig automatisierte Autos nur auf manchen Straßen

Das französische Transportministerium will in den kommenden Tagen einen detaillierten Gesetzentwurf vorlegen. Ob darin alle der Expertenvorschläge enthalten sind, wird sich zeigen. Auch in Frankreich haben die verschiedenen Unfälle im Zusammenhang mit selbst fahrenden Autos für Nervosität gesorgt. Doch die Regierung will den Umstand nutzen, dass die Franzosen neuen Technologien in der Regel eher aufgeschlossen gegenüber stehen. Zudem unterstreichen die Experten, dass Frankreich strengere Sicherheitsvorkehrungen verlangen solle als etwa die Vereinigten Staaten oder China. „Ohne Sicherheit wird es auch keinen Markt geben“, sagte Staatssekretärin Idrac.

Veröffentlichung:
16. Mai 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch