Autonom über den Hochschulcampus

Großstädte leiden heutzutage am zunehmenden Verkehr und Parkplatznot. Autonome Mobilität, wie zum Beispiel Robo-Taxis könnten eine effektive Lösung vieler Probleme darstellen.

Um diese Option als festen Bestandteil der Alltagsmobilität zu untersuchen, haben sich das Technologieunternehmen Continental, die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF) und die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) zusammengetan und einen dreitägigen Testbetrieb gestartet.

Auf dem Gelände der Frankfurter Hochschule ist vom 17. bis 19. April der fahrerlose CUbE (Continental Urban Mobility Experience) von Continental im Einsatz. Begleitet von einem ausgebildeten Testingenieur können Studierende und Gäste bequem über den Campus fahren.

Ziele des autonomen Testbetriebs

Continental, EasyMile und VGF wollen die Anforderungen an die fahrerlose Mobilität und die zugehörigen Nutzungsmodelle realitätsnah untersuchen. Dafür bietet der Campus der Frankfurt UAS passende Bedingungen. In der Testphase kann der CUbE als Shuttle beliebig oft genutzt werden. Im Anschluss an der Fahrt werden die Fahrgäste lediglich gebeten an einer kurzen Befragung teilzunehmen.

Mit diesen gesammelten Erfahrungen wird von den Partnern anschließend die Entwicklungsmöglichkeit für das autonome Fahren im Stadtgebiet erforscht.

Veröffentlichung:
19. April 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
ASTRA
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2016 - auto-mat.ch
Webpartner: Onflow