Aldenhoven: Teststrecke für autonomes Fahren

In Aldenhoven wird seit Dienstag (27.03.2018) das Testgelände für autonomes Fahren erweitert. Damit wollen Forscher der RWTH untersuchen, wie sicher selbstfahrende Autos in der Innenstadt sind.

Dazu entstehen am Autotestzentrum in Aldenhoven Kreuzungen, Parkanlagen, Haltestellen und Zebrastreifen. Damit können die Forscher realistische Verkehrssituationen in Städten simulieren.

Da autonom fahrende Autos ständig mit dem Internet verbunden sein müssen, werden auch Attrappen von Häuserfronten errichtet. So können die Wissenschaftler testen, ob Häuser Mobilfunk-Signale abschirmen und die Bordcomputer der Fahrzeuge dadurch durcheinander bringen können.

Ende des Jahres sollen die ersten Tests in Aldenhoven beginnen. Das Bundesforschungsministerium fördert den Ausbau mit 3,3 Millionen Euro.

Veröffentlichung:
29. März 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch