Apple testet mehr autonome Autos als Waymo

Apple hat die Zahl der autonom steuernden Autos fast verdoppelt, so dass auf öffentlichen Straßen in Kalifornien mehr Apple- als Waymo-Autos unterwegs sind, die zu Googles Mutterkonzern Alphabet gehören.

Apple verfügt laut einem Bericht der Financial Times derzeit über 45 autonome Testfahrzeuge, die beim Kraftfahrtministerium des US-Bundesstaates Kalifornien registriert sind. Ende Januar waren es nur 27 Fahrzeuge. Damit unterhält Apple mehr Testfahrzeuge in Kalifornien als Waymo und Uber zusammen. Nur Cruise von General Motors hat mehr autonome Fahrzeuge auf den Straßen des Bundessstaats.

Über Apples Testprogramm ist nur wenig bekannt. Das Unternehmen nutzt den Lexus RX450h, stattet ihn mit Lidar- und Radarsensoren auf dem Dach aus und versieht die SUVs mit zahlreichen Kameras. Die ersten Genehmigungen für Apple wurden im April 2017 erteilt.

Was Apple mit seinen Forschungen bezweckt, ist nach wie vor unklar. Ein eigenes Auto will Apple angeblich nicht bauen und als Softwarehersteller für die Fahrzeugindustrie aufzutreten - sprich die entwickelte Technik zu lizenzieren - erscheint aufgrund der Consumer-Ausrichtung des Konzerns fraglich.

Apple arbeitet mutmaßlich seit 2015 an einem Autoprojekt, das unter dem Decknamen Project Titan lief. Anfänglich plante Apple wohl, ein eigenes Elektroauto zu entwickeln und verhandelte mit bekannten Automobilherstellern. 2016 entschied das Unternehmen jedoch, sich stattdessen auf autonomes Fahren zu konzentrieren.

Veröffentlichung:
22. März 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch