Erste Tests für selbstfahrende Autos ohne Fahrer am Steuer ab April

In Kalifornien dürfen ab April selbstfahrende Autos gänzlich ohne Fahrer unterwegs sein. Gesteuert werden sie notfalls aus der Ferne.

Selbstfahrende Autos, die ihr computergestütztes System mit einem ferngesteuerten menschlichen Fahrer anstelle eines Fallback-Fahrers am Steuer sichern, könnten bereits im April auf kalifornischen Straßen getestet werden, sagte das State Department of Motor Vehicles gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Sich auf einen menschlichen Bediener zu verlassen, der mehrere autonome Fahrzeuge aus mehreren Kilometern Entfernung steuern könnte und nicht mehr einer, der nur in einem Auto sitzt, ist ein großer Schritt für die Wettbewerbsfähigkeit solcher Fahrzeuge.

Wettkampf

Das Rennen um autonome Fahrzeuge umfasst globale Autohersteller wie General Motors und Technologie-Giganten wie Alphabets Waymo-Einheit. Wenn sie bereit sind, die Remote-Monitor-Technologie bis April zu implementieren, wäre es das erste Mal, dass sie ihre Autos auf öffentlichen Straßen in Kalifornien ohne anwesende physische Fahrer testen könnten.

Die Fernsteuerungstechnologie, die bereits von der NASA und dem Militär verwendet wird, wird als eine der Möglichkeiten angesehen, die kommerzielle Einführung von selbstfahrenden Autos schneller einzuleiten. Die neuen Regelungen werden voraussichtlich im Laufe dieses Monats genehmigt und treten im April nach einer einmonatigen öffentlichen Ankündigungsfrist in Kraft.

Veröffentlichung:
27. Februar 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch