Waymos Robotaxis vor dem kommerziellen Betrieb

Die Google-Tochter Waymo hat in den USA die Genehmigung für den kommerziellen Betrieb seines autonomen Ridehailing-Services erhalten. Der Taxidienst soll bereits dieses Jahr in Phoenix ohne Fahrer unterwegs sein.

Der US-Bundesstaat Arizona hat laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Bloomberg dem zum Alphabet-Konzern gehörenden Tech-Unternehmen Waymo die Betriebserlaubnis für seinen autonomen Taxidienst erteilt. Waymos Testflotte aus rund 600 Chrysler Pacifica ist bereits seit November 2017 autonom auf den Straßen Arizonas unterwegs.

Künftig wolle die Google-Tochter einen Fahrdienst nach Uber-Vorbild aufbauen, der ebenfalls über eine Smartphone-App zu buchen ist. Der Dienst soll noch dieses Jahr mit rund 1 000 Minivans in Phoenix kommerziell starten, berichtet Bloomberg. Der bis dato kostenlose Fahrdienst soll ab da an mit einem Preis in Konkurrenz zu Uber und Lyft gehen, heißt es.

Bei Waymo wurde die Entwicklung der einstigen Google-Roboterwagen gebündelt, die seit 2009 auf der Straße waren und die Autohersteller aufschreckten. Waymo gilt als besonders weit bei der Technologie – die Autoindustrie fürchtet jedoch, in Abhängigkeit von dem Internet-Riesen zu geraten, und arbeitet an eigenen Systemen. Waymo experimentierte zwischenzeitlich auch mit kleinen elektrischen Zweisitzern aus eigener Entwicklung – sie wurden jedoch im vergangenen Jahr aufgegeben. Insgesamt schickte Waymo Autos mit seiner Roboterwagen-Technologie bisher in 25 US-Städten auf die Straße.

Veröffentlichung:
20. Februar 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch