Hyundai will bei BMW-Allianz an Bord

Hyundai will offenbar der Allianz von BMW und Intel für autonomes Fahren eintreten. Die Gespräche könnten bald zum Abschluss kommen.

Der koreanische Autobauer Hyundai will einem Medienbericht zufolge der Allianz von BMW und Intel fürs autonome Fahren beitreten. Die Gespräche liefen bereits seit mehreren Wochen und sollten noch im ersten Quartal abgeschlossen werden, berichtete die Branchenzeitung „Automobilwoche“ am Montag unter Berufung auf Firmenkreise.

Ein BMW-Sprecher sagte lediglich: „Wir führen mit vielen und unterschiedlichen Partnern Gespräche.“ Der Münchner Konzern hatte deutlich gemacht, dass er sich neben Fiat Chrysler einen weiteren Hersteller an Bord vorstellen kann und dieser bevorzugt aus Asien kommen soll. Die Suche sollte eigentlich bis Jahresende abgeschlossen sein, danach sollten nur noch Kunden dazustoßen, keine Entwicklungspartner mehr.

BMW hatte die offene Plattform 2016 gemeinsam mit Intel und dem israelischen Kameraspezialisten Mobileye geschmiedet, der inzwischen dem US-Chipriesen gehört. Neben Fiat beteiligten sich die Zulieferer Continental, Delphi und Magna. 2021 will BMW mit seinen Partnern selbstfahrende Autos auf die Straße bringen. Die Testflotte von zuletzt 40 Fahrzeugen wird 2018 verdoppelt, danach in zwei Schritten aufgestockt auf 185 Wagen.

Veröffentlichung:
08. Februar 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch