Roboter-Quartierbus tuckert bald durch Zürich

Auf den Quartierstrassen von Zürich wird bald ein führerloser Mini-Bus getestet. Er soll Recherchen von Radio Energy zufolge nächste Woche präsentiert werden.

Die Zukunft ist nun also auch bei den Verkehrsbetrieben Zürich angekommen! Wie Radio Energy berichtet, stehen auf ihrem Verkehrsnetz bald Tests mit Bussen bevor, die völlig ohne Chauffeur oder Chauffeuse auskommen.

Kein digitaler Mini-Raser

Recherchen des Radiosenders zufolge soll es sich dabei um den Mini-Bus des Schaffhauser Herstellers AmoTech handeln. Er wurde bereits am Rheinfall getestet, zählt elf Sitz- und vier Stehplätze und soll derzeit in der VBZ-Zentralwerkstatt bereitstehen.

Wo und wann er in Zürich getestet wird, ist derzeit noch unklar. Er dürfte aber wohl eher auf einer Quartierstrecke unterwegs sein. Mehr als 25 Stundenkilometer bringt der steuerradfreie Mini-Bus nämlich nicht auf den Tacho.

Wenn sich das Gefährt unerwartet Hindernissen oder Fussgängern nähert, stoppt es automatisch. Die Reaktionszeit sei dank der fortgeschrittenen Technologie kürzer als diejenige eines Menschen, so das Technologieunternehmen.

Die Verantwortlichen der VBZ kündigten für nächste Woche eine Medienkonferenz an. (pma)

Veröffentlichung:
30. Januar 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch