Autofahrer wollen Kontrolle nicht abgeben

Mazda-Studie zum autonomen Fahren

Über 70 Prozent der deutschen Autofahrer wollen die Möglichkeit haben, auch in einer Welt mit selbständig fahrenden Autos noch eigenständig die volle Kontrolle über ihr Fahrzeug zu behalten. Im europaweiten Durchschnitt teilen 66 Prozent der Befragten diese Ansichten. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Mazda in Auftrag gegebene Studie.

Nach Angaben der Studienautoren stimmte rund ein Drittel der Befragten der Aussage „Ich begrüße die Einführung von autonom fahrenden Autos“ ganz oder teilweise zu. Dabei ist die Zustimmung über alle Altersgruppen ungefähr gleich verteilt und bei den jüngeren Befragten nicht höher: 33 Prozent bei den 18- bis 24-jährigen Fahrern, 36 Prozent bei den 25-bis 34-jährigen Fahrern und 34 Prozent bei den 35- bis 44-jährigen Fahrern.

Neben Aussagen zum Thema autonomes Fahren wurden auch Einschätzungen zu Antriebsarten ermittelt. Der Aussage „Ich glaube, dass es noch viele Innovationen und Verbesserungen bei Benzin- und Dieselmotoren geben wird“ stimmten 58 Prozent der befragten europäischen und 62 Prozent der befragten deutschen Autofahrer ganz oder teilweise zu.

Veröffentlichung:
19. Dezember 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
ASTRA
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2016 - auto-mat.ch
Webpartner: Onflow