Fisker und Hakim Unique stellen Robo-Shuttle vor

Kleine Shuttle-Fahrzeuge sind derzeit schwer in Mode. Jetzt stellt auch Henrik Fisker ein solches Fahrzeug vor.

Natürlich elektrisch. Fisker will das autonom fahrende Shuttle gemeinsam mit der chinesischen Hakim Unique Group entwickeln.

Das Design zeigt schon mal, wohin die Reise geht: Auf minimaler Grundfläche wird maximale Nutzbarkeit erzeugt. Das Vehikel hört auf die Bezeichnung „Fisker Orbit“ und soll irgendwann autonom durch die Großstädte der Zukunft cruisen. Leider machen Fisker und Hakim Unique noch keine technischen Angaben. Aber die Messlatte hängt Henrik Fisker schon mal hoch: Es werde ein „vorausdenkendes, einzigartig designtes, elektrisches und autonomes Shuttle“ sein.

Die Arbeit teilen sich die Partner wie folgt auf: Fisker kümmert sich um Entwicklung und Produktion des Orbit. Die Chinesen um Marketing und den Betrieb in asiatischen Metropolen. Der Hintergrund des Unternehmens ist interessant: Die Hakim Unique Group verfügt angeblich über weitreichendes Know-how bei der Entwicklung von Smart-City-Infrastrukturen.

Veröffentlichung:
04. Dezember 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
ASTRA
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2016 - auto-mat.ch
Webpartner: Onflow