Erste komplett fahrerlose Google-Taxis sollen schon im Herbst auf die Straße

Noch im Herbst will Google-Tochter Waymo laut einem Bericht einen Ridesharing-Service mit fahrerlosen Autos starten. Die Google-Taxis sollen zunächst in Phoenix ihren Dienst aufnehmen.

Komplett fahrerlose Autos, die Interessierte durch die Stadt kutschieren – diese Zukunftsvision soll schon in wenigen Wochen Wirklichkeit werden. In einem Vorort der US-Metropole Phoenix will die Alphabet-/Google-Tochter Waymo noch im Herbst mit ihren autonom fahrenden Autos einen Ridesharing-Service starten, wie das Newsportal The Information unter Berufung auf Insider berichtet. Die Google-Taxis sollen ohne einen zusätzlichen Sicherheitsfahrer unterwegs sein.

Dem Bericht zufolge könnte Waymo noch in diesem Jahr, spätestens aber 2018 ein Taxinetz aus komplett fahrerlosen Autos errichten. Ob dieses Ziel erreicht werden könne, sei zwar noch unklar. Die Pläne zeigen aber, dass Waymo seine Technologie bereit für den kommerziellen Einsatz hält. The Information will erfahren haben, dass Google-Gründer und Alphabet-CEO Larry Page dem Waymo-Chef John Krafcik gedrängt habe, endlich einen entsprechenden Dienst auf die Straße zu bringen. Ein gescheiterter Deal mit Ford hatte demnach einen Launch schon Ende 2016 verhindert.

Dass Waymo ausgerechnet Phoenix im US-Bundesstaat Arizona für den Ridesharing-Dienst ausgewählt hat, liegt zum einen an den dort vorherrschenden Wetterbedingungen. Außerdem gibt es gerade in den Vororten breite Straßen und relativ wenige Fußgänger, wie Ars Technica schreibt. Die Gesetzeslage im Hinblick auf den Einsatz autonom fahrender Autos ist in Arizona vergleichsweise fortschrittlich.

Veröffentlichung:
05. Oktober 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch