Deutschland: Parkhaus für fahrerloses Parken umgerüstet

Bosch und Daimler haben in Stuttgart ein Pilot-Parkhaus so ausgerüstet, dass es sich zum fahrerlosen Parken eignet.

Bosch und Daimler haben das Parkhaus des Mercedes-Benz-Museums umgerüstet – es unterstützt jetzt das fahrerlose Parken. Das Pilotprojekt gilt weltweit als die erste infrastrukturgestützte Lösung für einen automatisierten Vorfahr- und Einpark-Service im realen Mischbetrieb. Nutzer des Parkhauses können den Service ab Anfang des Jahres 2018 live erleben.

Mit dem Smartphone lässt sich via App ein Auto reservieren. Zum Fahrtantritt fährt das Fahrzeug selbständig in die „Pick-up Area“. Die Rückgabe erfolgt genauso bequem, indem der Kunde das Fahrzeug in der „Drop-off Area“ des Parkhauses abstellt und es per Smartphone-App wieder zurückgibt. Vom intelligenten System des Parkhauses erfasst, wird das Auto gestartet und zu einem zugewiesenen Parkplatz geführt. Dabei überwachen die installierten Sensoren im Parkhaus den Fahrkorridor und dessen Umfeld und steuern das Fahrzeug. Die Technik im Auto setzt die Befehle von der Parkhaus-Infrastruktur in Fahrmanöver um.

Veröffentlichung:
26. Juli 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch