Baidu und Microsoft kooperieren beim autonomen Fahren

Baidu und Microsoft wollen ihre Kräfte im Bereich Clouddienste für autonomes Fahren bündeln. Microsoft werde als Partner der Apollo-Allianz außerhalb von China seine Plattform Cloud Azure zur Verfügung stellen, hieß es.

Der US-Konzern arbeitet bereits mit führenden Autounternehmen zusammen. Firmen wie BMW, Ford, Renault-Nissan, Toyota und Volvo nutzen die Cloudtechnologie der Amerikaner oder wollen dies künftig tun, um Dienste zum Beispiel für Fahrassistenten zu verbessern.

Laut dem Marktforscher McKinsey werden 2030 bis zu 15 Prozent der neu zugelassenen Pkw vollständig autonom fahren.

Baidu hatte im April angekündigt, mit der offenen Plattform Apollo die Entwicklung autonomer Fahrzeuge vorantreiben zu wollen. Indem Baidu anderen Unternehmen freien Zugang zu Funktionen wie der Routenplanung, Fahrzeugsteuerung und den Betriebssystemen gibt, sollen sich die Unternehmen selbst sowie die gesamte Branche schneller weiterentwickeln, sagte Baidu-Vizechef Qi Lu seinerzeit. Die Chinesen hatten im Januar den Microsoft-Manager Lu an Bord geholt, der als Nummer zwei neben Vorstandschef Robin Li das Unternehmen leitet. In dieser Rolle verantwortet er auch den Vorstoß von Baidu in den Bereich der künstlichen Intelligenz, in den die fahrerlosen Technologien fallen.

Veröffentlichung:
26. Juli 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch