10 Fragen an ASTRA-Direktor Jürg Röthlisberger zur automatisierten Mobilität (9/10)

Die Autos werden im Ausland gebaut, die Verkehrsregeln müssen international abgestimmt sein. Hat die Schweiz überhaupt die Möglichkeit, auf dem Gebiet der intelligenten Mobilität irgendetwas selber zu bestimmen?

Die Durchführung von Versuchen mit selbstfahrenden Fahrzeugen ist der beste Beweis für die Eigenständigkeit der Schweiz in dieser Entwicklung. Wir haben zwar keine eigene grosse Autoindustrie, doch wir haben sehr innovative Unternehmen, die mit solchen Versuchen bestrebt sind, eine internationale Führungsposition einzunehmen. Die Schweiz ist ein Land mit vielen High-Tech-Unternehmen, die direkt mit den grossen Autobauern verbunden sind. Bei der Klärung zentraler rechtlicher Aspekte sind wir jedoch stark abhängig von Beschlüssen auf internationaler Ebene (z.B. Wiener Übereinkommen), wobei die Schweiz ihre Erfahrungen in den entsprechenden Gremien einbringt. Erst wenn auf dieser Ebene rechtliche Weichen gestellt worden sind, können wir im Inland ebenfalls tätig werden.

Jürg Röthlisberger

Jürg Röthlisberger, Direktor des Bundesamts für Strassen (ASTRA)

Veröffentlichung:
14. September 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch