10 Fragen an ASTRA-Direktor Jürg Röthlisberger zur automatisierten Mobilität (5/10)

Enthält die automatisierte vernetzte Mobilität nebst Chancen auch Risiken?

Wenn die neuen Möglichkeiten der automatisierten Fahrzeuge hauptsächlich für den Komfortgewinn und zusätzliche Angebote im Individualverkehr genutzt werden, könnte die Auslastung der einzelnen Fahrzeuge sinken - und als Folge davon könnten sich die Kapazitätsprobleme auf der Strasse verschärfen. Erhöhter Flächenbedarf, sinkende Energieeffizienz, zusätzlicher Energieverbrauch und eine stärkere Luftbelastung wären dann die Folgen. Die Auswirkungen auf die Umwelt hängen davon ab, wie Gesellschaft und Wirtschaft mit den neuen technologischen Möglichkeiten umgehen: Entscheidend ist, die automatisierten Fahrzeuge klug mit der digitalen Welt zu kombinieren (z.B. Nutzung von Car-Sharing-Diensten anstatt Besitz der Fahrzeuge).

Jürg Röthlisberger

Jürg Röthlisberger, Direktor des Bundesamts für Strassen (ASTRA)

Veröffentlichung:
03. August 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch