10 Fragen an Dr. Jörg Beckmann zur automatisierten Mobilität (2/10)

Inwiefern könnte auch die Schweizer Wirtschaft vom Trend zur automatisierten Mobilität profitieren?

Der „Digital Shift“ in der Mobilität trifft in der Schweiz auf eine bereits digitalisierungsaffine Verkehrswirtschaft. Insbesondere der öffentliche Verkehr ist international bekannt für seine Innovationsfreude und gehört hierzulande sicherlich mit zu den Treibern einer automatisierten Mobilität. Aber gerade weil das selbstfahrende Auto künftig die klassischen Grenzen zwischen dem kollektiven öffentlichen und dem privaten Individualverkehr aufhebt, ergeben sich auch für die Schweizer Strasseninfrastrukturbetreiber und Individualmobilitätsdienstleister neue Geschäftsmodelle. Das Ziel muss es sein, mit einer in jeder Hinsicht effizienteren Mobilität auf Strasse und Schiene einen nachhaltigen  volkswirtschaftlichen Nutzen zu generieren. Ohne den verstärkten Einsatz der hiesigen ICT-Wirtschaft wird dieser Markt künftig von ausländischen Konkurrenten bestellt.

Dr. Jörg Beckmann

Dr. Jörg Beckmann, Vize-Direktor Touring Club Schweiz/Geschäftsführer Mobilitätsakademie AG & Verband Swiss eMobility

Veröffentlichung:
10. April 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch