Diese Folgen haben selbstfahrende Autos

Im Jahr 2040 wird laut Mobilitätsexperten nur noch ein Bruchteil der heutigen Autos von Menschen gesteuert werden. Das wird die Gesellschaft und die Wirtschaft tiefgreifend verändern und teilweise skurrile Folgen haben.

Unsere Autos stehen 96 Prozent der Zeit ungenutzt auf den Parkplätzen, sie sind teuer in der Anschaffung und im Betrieb, und sie sind im Pendlerverkehr mit durchschnittlich 1,1 Personen pro Fahrzeug schlecht ausgelastet. Das hat das ASTRA, das Bundesamt für Strassen, in einer Studie herausgefunden. Zudem sind menschliche Fahrer fehleranfällig, weil zu emotional. «Das selbstfahrende Auto wird die Welt massiv verbessern», sagt Ferdinand Dudenhöffer, Gründer und Direktor des CAR (Center Automotive Research) an der Universität Duisburg-Essen. Selbstfahrende Autos werden die Welt verändern – wie die folgenden Beispiele zeigen.


Über 90 Prozent der weltweit 1,2 Millionen Verkehrstoten jährlich sterben durch menschliches Verschulden. Signifikant gestiegen sind in den letzten Jahren Unfälle mit Lastwagen, Fahrradfahrern und Fussgängern. «Die Verantwortung des Fahrers, rechtzeitig auf kritische Situationen zu reagieren, wird sukzessive auf vernetzte Assistenzsysteme ausgelagert werden», so Stefan Mauron, 5G-Experte von Swisscom. Autonome Fahrzeuge werden darauf programmiert sein, niemals einen Unfall zu verursachen. Das wird Zehntausende Menschenleben retten und Millionen an Gesundheits- und anderen Kosten sparen.


Verkehrspolizei braucht es nicht mehr

 

Es wird keine Bussen, kein Fahren im angetrunkenen Zustand oder sonstige Übertritte des Strassenverkehrsgesetzes mehr geben. Darum braucht es auch keine Verkehrspolizei mehr.



Berufe werden sich verändern

 

Automatisierte Fahrzeuge werden Chauffeure von Lastwagen, Bussen und Taxis zunehmend ersetzen (wenn wohl auch nie vollständig). Dafür wird es in Zukunft mehr geschultes Personal für den Transport von Menschen im Rollstuhl, mit Gehbehinderung oder mit Demenz brauchen. Neu werden beispielsweise Ingenieure für selbstfahrende Autos benötigt.

 

 

Zugang zum Auto für alle

 

Behinderte, alte und blinde Menschen wie auch Menschen ohne Fahrausweis werden genauso Zugang zu Autos haben wie alle andern.

Veröffentlichung:
23. Januar 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
ASTRA
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2016 - auto-mat.ch
Webpartner: Onflow