Deutsche Firma e-volo will Lufttaxis nach Dubai bringen

Da die Straßen verstopft sind, sollen fliegende Taxis aushelfen – so sieht ein Verkehrskonzept der Zukunft für staugeplagte Megacities aus. Dubai startet nun ein Pilotprojekt – mit einer Firma aus Baden und ihrem Elektro-Multicopter.

Passagierdrohnen einer Firma aus Bruchsal sollen als autonome Lufttaxis in Dubai eingesetzt werden. Am Anfang der Partnerschaft soll eine fünfjährige Testphase stehen, wie das Unternehmen e-volo und die Behörden des Emirats am Montag mitteilten. Erste Versuche seien für das Schlussquartal dieses Jahres geplant, sagte Mitgründer Alexander Zosel. Nach seinen Angaben ist die Firma der erste Hersteller, der mit einem anderen Land eine Kooperation für ein autonomes Flugtaxi beschließt. Zum Auftragsvolumen oder weiteren Details der Pilotphase gab es zunächst keine Angaben.

 Die Vereinbarung über die Partnerschaft sei bereits unterschrieben, sagte Zosel. Ursprünglich hatte Dubai vor einigen Monaten verkündet, Lufttaxis mit der in China entwickelten autonomen Drohne des Anbieters Ehang testen zu wollen. Weltweit arbeiten auch andere Unternehmen wie Toyota oder Airbus an fliegenden Autos oder Multicoptern, die Einwohner von Großstädten ohne Stau von A nach B bringen sollen.

Veröffentlichung:
03. Juli 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch