Deutschland: Bosch und TomTom

Auto-Position soll durch Radar-Sensoren bestimmt werden

Bosch und TomTom wollen Radarsensoren von Fahrzeugen dafür einsetzen, deren Position auf der Straße zentimetergenau zu bestimmen. Dieses Verfahren sei robuster, weil es auch nachts und bei schlechter Sicht funktioniere.

Bosch und der Karten-Spezialist TomTom wollen Radarsensoren von Fahrzeugen dafür einsetzen, deren Position auf der Straße bis auf mehrere Zentimeter genau zu ermitteln. Die Idee ist, die Karten mit einer „Lokalisierungsschicht“ aus Radarsignaturen von Objekten in der Umgebung zu versehen. Die Sensoren der Autos sollen ihre aktuellen Daten damit vergleichen und so den Aufenthaltsort feststellen.

Veröffentlichung:
15. Juni 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch