Hohe Kosten für Zukunftstechnologien: BMW-Chef Krüger rechnet mit weiteren Zusammenschlüssen

Autonomes Fahren, Konnektivität, Elektroauto und Mobilitätsdienstleistungen - das alles kostet viel Geld. BMW-Chef Harald Krüger geht schon allein deshalb von weiteren Zusammenschlüssen in und um die Autobranche aus.

BMW-Chef Harald Krüger rechnet wegen hoher Kosten für künftige Technologien mit weiteren Zusammenschlüssen in und rund um die Autobranche. Krüger sagte dem Wirtschaftsmagazin "Bilanz" (Freitag): "Die Entwicklung der strategischen Pfeiler unserer Industrie - autonomes Fahren, Konnektivität, Elektrifizierung und Mobilitätsdienstleistungen - kostet sehr viel Geld. Da ist enge, auch branchenübergreifende Zusammenarbeit gefragt."

Der bayerische Autobauer BMW ist unter anderem Kooperationen mit Intel und der vom US-Konzern übernommenen israelischen Kamerafirma Mobileye eingegangen -auch um mit dem für 2021 geplanten neuen Modell i-Next einen großen Schritt in Richtung autonomes Fahren machen zu können.

Veröffentlichung:
27. April 2017

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch