Digitalisierung: Lkw-Hersteller unter Druck

Experten sind davon überzeugt, dass der selbstfahrende Lastwagen noch deutlich schneller Realität auf den Strassen wird als der autonome Pkw. Schon heute gibt es zahlreiche Experimente mit vernetzten Lastwagen, die in Kolonnen beim sogenannten Platooning hintereinander fahren. Der vorderste Lastwagen gibt das Tempo vor, die anderen folgen in dichtem Abstand dahinter. Fahrer werden nicht mehr gebraucht, die Fahrzeuge bremsen und beschleunigen von selbst. Doch die schöne neue Lastwagenwelt wird für die Hersteller wie Daimler, MAN, Scania und Volvo nicht nur Vorteile bringen. Das Beratungsunternehmen Oliver Wyman kommt in einer Analyse zum Ergebnis, dass die Lkw-Bauer in den kommenden Jahren deutlich unter Druck geraten werden. Sie bekommen es beim Thema Vernetzung und Automatisierung nicht nur mit neuen Wettbewerbern zu tun, sie müssen sich auch entscheiden, welche Rolle sie in einer Welt autonomer Lkw spielen wollen: Entweder sie werden zum reinen Hardware-Lieferanten oder zum Komplettlösungsanbieter. Beides ist problematisch.

Veröffentlichung:
31. Oktober 2016

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2018 - auto-mat.ch