Projekt Autonom fahrende Autos sollen durch Overath/D rollen

Das Overather Projekt „Autonomes Fahren“ nimmt Fahrt auf.

Bei einem ersten Vorbereitungstreffen der fünf Fraktionen im Overather Stadtrat machten deren Vertreter am Mittwoch deutlich, dass sie das „autonome Fahren“ unterstützen möchten, wie Bürgermeister Jörg Weigt (SPD) mitteilte.

Bei dem Treffen führte zunächst Projekt-Initiator Rainer Koß in die Materie ein. Weigt: „Aufgrund der Komplexität des Themas war allen Beteiligten klar, dass nur eine gemeinsame Vorgehensweise und die Bündelung von Sachverstand und Kompetenz zu einem für Overath positiven Ziel führen kann.“ Weiterhin, berichtete der Bürgermeister, seien sich alle Teilnehmer darüber einig gewesen, das Thema nicht auf die lange Bank zu schieben.

An dem ersten Politiker-Treffen nahm für die CDU die Vorsitzende des Planungsausschusses, Veronika Bahne-Classen, teil, für die SPD Manfred Meiger, für die Grünen Dagmar Keller Bartel, für die FDP Dirk Schaun und für die BfO Norbert Hein.

Koß will ganzes Stadtgebiet als Teststrecke einrichten

Ende Januar soll es dann eine erste gemeinsame Besprechung der gewählten Volksvertreter mit den an dem Projekt interessierten Bürgern geben. Diese haben sich zu einem „Bürgerforum autonomes Fahren Overath“ (Bafo) zusammengeschlossen. An der Begegnung soll außerdem ein Vertreter eines Logistikunternehmens teilnehmen, das dem Vernehmen nach an dem Overather Vorhaben interessiert ist.

Veröffentlichung:
16. Januar 2018

Auto-mat ist eine Initiative von

TCS Logo
ASTRA
 
 

Das Portal wird realisiert von

Mobilitätsakademie
 
 
© 2016 - auto-mat.ch
Webpartner: Onflow